Verbandbuch ist Pflicht

Jede Erste-Hilfe-Leistung muss aufgezeichnet werden – auch das kleinste Ereignis

Nach DGUV Vorschrift 1 (ehemals BGV A 1) § 24 muss jede Erste-Hilfe-Leistung im Betrieb schriftlich in einem Verbandbuch festgehalten und vertraulich behandelt werden. Durch die lückenlose Dokumentation im Verbandbuch können auch eventuelle Spätfolgen kleinerer Arbeitsunfälle gegenüber den Berufsgenossenschaften nachgewiesen werden. Die Dokumentation muss 5 Jahre lang verfügbar gehalten werden.

Dokumentiert werden müssen der Name der verletzten Person, Zeit und Ort, Unfallhergang, Art und Schwere der Verletzung oder des Gesundheitsschadens. Außerdem Erste-Hilfe-Maßnahmen, Ersthelfer oder Ersthelferinnen sowie Zeugen oder Zeuginnen. Diese Angaben dienen als Nachweis, dass ein Gesundheitsschaden bei einer versicherten Person eingetreten ist.

Das ist eine Voraussetzung dafür, dass ein Unfall als Arbeitsunfall anerkannt werden kann. Das kann sehr wichtig werden, etwa wenn Spätfolgen eintreten – zum Beispiel bei Entzündungen auch nach kleineren Schnitt- oder Stichverletzungen.

Unser Verbandbuch garantiert die ordnungsgemäße Dokumentation der Erste-Hilfe-Leistungen gemäß BGI 511-1 und beinhaltet eine vorgedruckte Spaltendokumentation mit allen notwendigen Angaben.

Diesen Artikel finden Sie hier

2017-09-01T10:48:18+00:00